Was ist HELP Zürich?

Die Kampagne «Herzsicheres Zürich» startete im Januar 2007 im Rahmen der Aufklärungskampagne HELP der Schweizerischen Herzstiftung und wurde bis 2009 im Kanton Zürich aktiv fortgeführt. Das Projekt wurde 2009 wegen fehlenden Ressourcen leider abgeschlossen.

Für das Projekt HELP Zürich engagierten sich Herzspezialisten und interessierte Bürger. Die Schirmherrschaft des Projektes «Herzsicheres Zürich» übernahm die Zürcher Gesellschaft für Kardiologie. Zu den Mitgliedern von HELP Zürich gehörten die kardiologischen Zentren im Kanton Zürich, Schutz und Rettung Zürich, die AGZ (Ärztegesellschaft des Kantons Zürich) und der Kantonalverband der Zürcher-Samariter.

HELP – Bei Herz- und Hirn-Notfall

Die Vision des Projektes «HELP Zürich» war es, ein «Herzsicheres Zürich» zu schaffen. Zur Verbesserung der Überlebenschancen von Menschen mit Herz- und Kreislaufnotfällen wurden folgende Massnahmen gefördert:

Information des Publikums

  • Bei Herznotfällen sofort die Notrufnummer 144 aktivieren
  • Richtige und rasche Erkennung der Warnsignale und Symptome des Herzinfarktes
  • Früher Beginn der CPR (Cardiopulmonary resuscitation) und Frühdefibrillation (mit einem automatischen externen Defibrillator, sog. AED)

Ausbildung von Publikum und Fachpersonen

  • Schulung des Publikums in CPR-Wiederbelebungstechnik und BLS (BASIC-Life-Support) sowie in der Anwendung von AEDs
  • Schulung von Professionals in CPR sowie in der Anwendung von AEDs

AED-Installationen

  • Förderung der Installation von AEDs im Kanton Zürich an strategisch wichtigen Punkten