Zahlen und Fakten

Herzinfarkt

  • In der Schweiz sind jährlich rund 30’000 Menschen von einem akuten Herzinfarkt betroffen.
  • Der Herzinfarkt ist Todesursache Nummer 1 in der Schweiz und weltweit.
  • Vier von fünf Herznotfällen ereignen sich ausserhalb des Spitals.
  • Herzinfarkt-Betroffene werden durchschnittlich mit einer Verzögerung von 4–6 Stunden ab Symptombeginn ins Spital eingeliefert.
  • Die Überlebenschancen sind grösser und bleibende Schäden am Herzen kleiner, je schneller die medizinische Notfallbehandlung einsetzt.

Herz-Kreislauf-Stillstand

  • In der Schweiz erleiden jährlich etwa 8’000 Personen einen Herz-Kreislauf-Stillstand.
  • Weniger als 5 Prozent der Betroffenen überleben einen Herzstillstand.
  • Nur 5–13 Prozent der Personen, die ausserhalb des Spitals einen Herzstillstand erleiden und im Spital behandelt werden, überleben bis zum möglichen Spitalaustritt.
  • Die wenigsten Patienten können durch die Rettungsdienste (Ambulanz, Polizei, Feuerwehr) rechtzeitig, innerhalb der kritischen Frist von 3–5 Minuten nach Eintreten eines Herz-Kreislauf-Stillstandes, erreicht werden.
  • Durch sofortige Wiederbelebung mit CPR/BLS (Basic Life Support) und Defibrillation (AED) könnten wesentlich mehr Menschen überleben.